Thema des Monats Juli 2024

wie geht es Ihnen mit der Fußball-EM?
Sind Sie ein fanatischer Anhänger oder „nur so nebenbei Zuschauer“? Ich persönlich mag die letzten Spiele mit Verlängerung und möglichem 11-Meter-Schiesen am meisten. Die finde ich am spannendsten. Auf jeden Fall ist sicher für fast alle etwas mit dabei.
Ist es nicht toll zu sehen, wie jemand kämpft und eventuell gewinnt? Dann wird die Mühe und der Einsatz belohnt. Aber eben am Ende immer nur bei einer Mannschaft, nur für einen Teil aller Beteiligten.
So ist es doch manchmal im Leben:
Wir tun etwas, zeigen also Einsatz, bekommen aber dafür nicht das Dankeschön, was wir erwarten.
Wiederum ist doch die Möglichkeit zu gewinnen genauso hoch wie die zu verlieren, wenn wir einen Einsatz wagen, egal auf welcher Ebene. Und doch zögern wir, für unsere eigenen Ziele zu kämpfen.
Das ist aber am Ende noch weniger von Erfolg gekrönt, da wir ja gar keinen Sieg davon tragen können, wenn wir uns selbst nicht für unsere eigenen Ideale einsetzen.
Die Mannschaften im Fußball müssen auch Einsatz zeigen und werden nicht immer belohnt, da nur eine Mannschaft gewinnen kann. Aber sie kämpfen ALLE bis zum Schluss. Machen wir es genauso.

Viel Spaß und Erfolg dabei.

Ihre Sabine Leukert

Warum? Juli 2024

Liebe Leser/-innen,

wie oft haben wir täglich dieses Fragewort auf der Zunge?
Ob wir dabei immer nach einer konkreten Antwort suchen, steht auf einem anderen Blatt.
Wir verwenden es für ungeklärte Fragen, wundersame oder ungewöhnliche Situationen oder Phänomene, positive, negative Einschnitte.
Manches, weil wir es nicht (er)fassen oder (be)greifen können, manches, weil wir es nicht für möglich halten. Von vielen Situationen haben wir eine Wunschvorstellung, wie sie ausgehen soll und sind dann sprachlos, wenn sie anders ausgeht. Dabei vergessen wir, dass der Wunsch für eine Lösung nichts mit der Realität zu tun hat.
Alles kann, nichts muss.
Das ist mein Leitsatz. Damit sind alle Möglichkeiten offen. Und so ist auch das Leben: Abwechslungsreich und eigenständig.
Wenn wir verstehen, das sich das Leben an sich nichts von uns vorschreiben lässt, und oft etwas anderes eintritt als wir uns wünschen, haben wir verstanden, dass immer mehrere Optionen möglich sind für Lösungen unabhängig von unserer Vorstellung. Egal wie sehr wir es uns wünschen.


Wir brauchen nicht mehr „Warum?“ fragen, denn alles ist möglich.

Ihre
Sabine Leukert

Mein Wunsch für alle Interessierten und Leser/-innen Juli 2024

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen wunderschöne Urlaubstage, viel Erholung, egal wo, gutes Miteinander und allein sein (können).
Die meisten nehmen gefühlt mindestens ein Buch mit für ein paar entspannte oder spannende Stunden.
Manche lernen nach fast einem Jahr Arbeits.Alltag das Familien-Zusammenleben wieder neu. Und das ist nicht immer einfach.
Kommunikation ist dabei das wichtigste Mittel. Im Gespräch kann alles geklärt werden, auch unterschiedliche Standpunkte können geäußert und argumentiert werden. Damit wird jede Blockade aufgelöst.
Das ist wiederum wichtig, damit der Urlaub für alle einfach schön wird und in angenehmer Erinnerung bleibt.

Ich wünsche Ihnen, dass es gelingt.

Ihre
Sabine Leukert

Thema des Monats

Da ich erst jetzt schreiben kann, bleibt zum Thema des Monats nur die Hälfte Zeit.
Es wird nicht uninteressanter, hoffe ich.
Ein Reiseveranstalter geht pleite. Was nun?
Die Urlaubszeit steht bevor. Der Urlaub war teuer. Die ganze Familie freut sich darauf. Und nun das.
Was kann man tun? Ärgern, ärgern, ärgern. Oder Ideen entwickeln die aus der Misere heraus führen. Dabei bleibt natürlich unberührt, dass noch nicht raus ist, ob das Geld wieder zurück kommt. Und das Problem ist damit auch nicht gelöst. In solchen Momenten haben wir aber die Möglichkeit, dem Ärger den Raum zu geben oder der neuen Perspektive, was mehr vorwärts bringt, weil sie positiv besetzt ist. An dem, was passiert ist und passieren wird mit dem Urlaubsgeld, können wir sowieso nichts ändern, egal, was wir tun bzw. nicht tun. Im Dreieck springen, Trübsal blasen, schlechte Laune verbreiten, gibt dem Thema immer mehr Raum. Und damit fühlen wir uns auch nicht besser.
Also, nicht verzagen und alle fragen, wer welche Ideen hat. Gemeinsam macht alles mehr Spaß.

Ich wünsche Ihnen eine tolle Urlaubszeit.
Machen Sie das beste daraus.

Viele Grüße, Sabine Leukert

Mein Wunsch für alle Leser/innen.

Ab heute kommt wieder regelmäßig Post von mir, wenn Sie es mögen.
Nach einem unfreiwilligen „Betreuerwechsel“ bin ich jetzt fast wieder ganz in meinem Element.
Diesen Monat ist ganz schön was los in viele Richtungen. Am meisten Richtung Krieg. Leider. Am wenigsten wünschen wir uns einen Krieg, weder bei uns noch anderswo. Wenn sich die Parteien im Gespräch auf etwas einigen und das einhalten, sind doch die besten Chancen dafür da.
Der Punkt ist der, dass die Verlässlichkeit eine große Rolle spielt. Ansonsten entsteht Unsicherheit und die provoziert.
Nach einem Gespräch mit einem Politiker habe ich zumindest den Ansatz einer Vorstellung davon, welchen Blickwinkel sie haben.
Wenn wir auch den Politiker als Mensch „leben lassen“, gehören auch dort zwei Seiten zu den Problemen, aber auch zu deren Lösung.
Schauen wir, wie sich alles weiter entwickelt. Im weitesten Sinne.

Ich wünsche Ihnen Frieden und viele gute Gespräche.

Viele Grüße,
Sabine Leukert